Dokumentengeschäft schafft Vertrauen

Die Bank als Vermittler

Wenn hinter einem Dokument eine Bank steht, dann schafft das Vertrauen zwischen Handelspartnern. Durch das Dokumentengeschäft sichern sich Exporteure gegen Ausfallrisiken ab. Importeure behalten ihre Liquidität bis zur Übergabe der Waren oder Dienstleistungen.

Zahlungs- und Leistungsabsicherung

Ob Akkreditiv, Inkasso oder Garantie, beim Dokumentengeschäft ist die Bank Vermittler zwischen Importeur und Exporteur. Durch zusätzliche Klauseln im Kauf- oder Liefervertrag erhält der Exporteur mehr Zahlungssicherheit, der Importeur schafft Vertrauen durch den Rückhalt seiner Bank.

Akkreditiv und Inkasso – das Prinzip

Der Exporteur übergibt die Dokumente wie Rechnung, Transport- und Versicherungspapiere an seine Bank. Nachdem der Dokumentengegenwert gutgeschrieben wurde, erhält der Importeur die notwendigen Dokumente, um die Wareneinfuhr abzufertigen und die bestellte Ware abzuholen. Den Rechnungsbetrag zahlt er an die Bank.

Dokumentengeschäfte im Vergleich

Je nachdem, wie groß das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Kunden ist, kommen verschiedene Arten des Dokumentengeschäfts in Frage: das Akkreditiv, das Dokumenteninkasso und die Bankgarantie.

  Akkreditiv Dokumenteninkasso Bankgarantie
Prinzip Bedingtes Zahlungs-versprechen durch die Bank Dokumente gegen Zahlung (Kasse) / Dokumente gegen Akzept (Wechsel) "Versicherung" für Auslandsgeschäft (z. B. Gewährleistungsgarantie, Liefer- und Leistungsgarantie)
Sicherheit Rechtzeitiger Zahlungseingang nach Vertrags-erfüllung Warenfreistellung erst nach Zahlung (keine Garantie für fristgerechte Zahlung und Lieferung) Beweis für Leistungsfähigkeit und Bonität des Geschäftspartners
Anlass Neukunden / Bestandskunden Bewährte Bestandskunden Neue Kunden / neue Märkte