Volksbank-Filiale Wermelskirchen zieht um – ab Donnerstag im Stadt-Karree

Bild: Die „Voba“ zieht um – und ist ab Donnerstag, 23. März, im Stadt-Karree zu finden. Das Team freut sich darauf (v. l.): Filialleiter Andre Stephan, Anna Kuschel-Gärtner, Kay Hecker, Ludmilla Kinsvater und Katrin Dierich.

Bei Andre Stephan und seinen Mitarbeitern wächst die Vorfreude. In wenigen Tagen ziehen sie mit der Wermelskirchener Filiale der Volksbank Remscheid-Solingen eG um: Ab Donnerstag, 23. März, finden die Kunden ihre Volksbank im Stadt-Karree.

Zwischen der Telegrafenstraße 6 und der neuen Adresse Telegrafenstraße 41 liegen nur wenige hundert Meter Entfernung. Und doch es ändert sich viel: Die Volksbank zieht aus Räumen im Stil der 90er Jahre in eine modern gestaltete Filiale. Sie ist mit 320 Quadratmetern nicht nur deutlich größer als die bisherige, sondern trägt auch den geänderten Kundenbedürfnissen Rechnung. Viele Kunden erledigen ihre Überweisungen heute am heimischen PC, in die Filialen kommen sie, um sich Rat und Hilfe zu holen – bei der Baufinanzierung genauso wie bei der privaten Altersvorsorge. Dafür ist Raum für diskrete Beratung nötig. Den gibt es in der neuen Volksbank in Wermelskirchen in Form von fünf großzügigen Beraterbüros und einem Besprechungsraum.

Rund eine halbe Million Euro hat die Volksbank Remscheid-Solingen eG in den Umbau investiert. Ein Bekenntnis zum Standort Wermelskirchen, an dem Bank seit1943 vertreten ist. „Die Filialen sind unsere DNA“, sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Otto. „Sie sind und bleiben die Ankerpunkte für eine Regionalbank wie uns. Hier sollen die Kunden weiterhin ihre festen und vertrauten Ansprechpartner finden.“

Am Mittwoch, 22. März, finden keine Beratungen statt, dann werden die Umzugskartons gepackt. Der Geldautomat ist in jedem Fall verfügbar. Ab Donnerstag begrüßen Filialleiter Andre Stephan und seine Kollegen die Kunden am neuen Standort – und am Freitag, 7. April, wollen sie ausdrücklich mit ihnen Eröffnung feiern. Alle, die an diesem Tag während der Öffnungszeiten vorbeischauen,  dürfen sich die Räume anschauen, mit ihren Bankberatern anstoßen und einen kleinen Frühlingsgruß mit nach Hause nehmen.