65.000 Euro für Bewohner der Barmer Altenheime – Volksbank übergibt Erlös der Willibrord Lauer-Stiftung

Foto: Überbrachten 65.000 Euro für Barmer Senioren: Peter Wiele (Vorsitzender des Stiftungskuratoriums), Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke, Gerd von der Heyde (Stiftungsgeschäftsführer), Sören Diehl (Stiftungsvorstand), Prälat Michael Haupt (Kuratoriumsmitglied) und Hardy Burdach (Volksbank-Vorstand).

Dieses Geschenk im Advent lässt die Leiter der Barmer Senioreneinrichtungen und ihre Bewohner strahlen: 65.000 Euro schüttete die Willibrord Lauer-Stiftung der Volksbank im Bergischen Land für bedürftige Bewohner der Alten- und Pflegeheime aus.

Der Barmer Drogist und Apotheker, der 1981 starb, wusste wohl damals schon genau, dass die finanziellen Möglichkeiten etlicher älterer Menschen im Heim für das Nötigste – Pflege und Versorgung – reichen, aber für nichts darüber hinaus. So verfügte er die Gründung einer Stiftung. Ihr Ertrag, in diesem Jahr 90 Euro pro Bewohner, hilft den älteren Menschen, sich kleine Wünsche zu erfüllen. Insgesamt wurden in dreieinhalb Jahrzehnten 3,1 Millionen Euro übergeben.

Die Übergabe fand wieder in einer stimmungsvollen Feier im Barmer Bootshaus statt – gestaltet vom Kindergarten der St. Antoniusgemeinde und Stiftungsgeschäftsführer Gerd von der Heyde von der Volksbank im Bergischen Land, die in diesem Jahr aus der Fusion der Wuppertaler Credit- und Volksbank und der Volksbank Remscheid-Solingen entstanden ist. „Tage wie heute sind auch für uns Banker etwas Besonderes“, sagte Vorstandsmitglied Hardy Burdach