Damit alle Schulkinder satt werden – Volksbank Remscheid-Solingen eG spendet 2.500 Euro für „Radieschen“

Foto: Über die großzügige Unterstützung für „Radieschen“ freuen Rainer Bleek und Birgit Ludwig-Schieffers. Volksbank-Vorstandsvorsitzender Andreas Otto (r.) und Filialleiter André Stephan (l.) übergaben den symbolischen Scheck.

Ein Kind schaut traurig aus dem Fenster, während die anderen Jungen und Mädchen in der Offenen Ganztagsgrundschule fröhlich am gedeckten Mittagstisch sitzen. Es sind solche Situationen, der Verein „Radieschen“ unbedingt vermeiden möchten. Jedes Grundschulkind in Wermelskirchen soll in der Mittagsbetreuung ein warmes Essen bekommen, dafür sammelt der Verein Spenden. Aktueller Unterstützer: die Volksbank Remscheid-Solingen eG. Ihre Spende über 2.500 Euro hilft den Ehrenamtlern und ihrem Anliegen sehr, sagten Bürgermeiser Rainer Bleek als Vorsitzender und Geschäftsführerin Birgit Ludwig-Schieffers.

Obwohl es für das Mittagessen für die Schulkinder inzwischen Förderung vom Bund gibt, muss „Radieschen“ auch im elften Jahr seines Bestehens immer noch Unterstützung leisen, um Kindern aus bedürftigen Familien die Teilnahme am Essen zu ermöglichen. Der Verein dank der Bundesmittel jedoch sein Einsatzgebiet erweitert: sie unterstützt talentierte Kinder zum Beispiel beim Sport oder der Musik. „Die Vereinsbeiträge werden vom Bund übernommen“, erläutert Birgit Ludwig-Schieffers, „aber für die Fußballschuhe oder die Gitarre haben die Eltern kein Geld. Hier springen wir ein.“ Wichtig ist dem Verein, dass die Kinder nicht zu Außenseitern werden und am sozialen und kulturellen Leben teilhaben können.

Ein Anliegen, dass der Vorstand der Volksbank Remscheid-Solingen eG teilt. Insgesamt spendet die ber­gische Bank 12.500 Euro für die Vereine in Solingen, Remscheid und Wermelskirchen, die sich um das warme Mittagessen für Schulkinder kümmern. „Wir sind sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die sich für dieses wichtige Anliegen einsetzen“, sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Otto. „Wir geben ihnen gerne mit unserer Spende Rückendeckung.“