Konto und Karten

Meine Kontonummer / IBAN hat sich geändert - kann ich meine VR-BankCard weiter nutzen?

Die Kunden der bisherigen Credit- und Volksbank bekommen im Zug der Fusion neue Kunden-und Kontonummern, die Bankleitzahl und somit auch die IBAN ändern sich. Es ist sichergestellt, dass eingehende Zahlungen mit der alten Kontonummer in einem Zeitraum von zwei Jahren automatisch und kostenlos auf die neuen Kontonummern weitergeleitet werden.
Auch die Bank- und Kreditkarten mit alter Kontonummer können weiter genutzt werden. Die Karten werden turnusgemäß ausgetauscht, wenn ihre Gültigkeit abläuft - das Datum ist auf der Vorderseite abgedruckt.

Wird mein Konto oder werden die Dienstleistungen teurer?

Schon bei der ersten Ankündigung der Fusion haben unsere Vorstände angekündigt, dass sich für unsere Kunden zunächst nichts ändern wird und aufgrund der Fusion für die Bestandskunden keine Preise angepasst werden.

Eine Übersicht über unsere Kontomodelle für Neukunden finden Sie hier.  

Dass es im Laufe der Zeit auch in der Volksbank im Bergischen Land zu allgemeinen Preisanpassungen kommen wird, ist selbstverständlich.

Was geschieht mit den Daueraufträgen?

Ihre Daueraufträge werden automatisch und kostenlos für Sie umgestellt.

Wie werden SEPA-Lastschriften / Gutschriften geändert?

Die Benachrichtigung vieler Zahlungsempfänger / -auftraggeber erfolgt kostenlos durch uns, hierzu gehören Energieversorger, Telekom, Versicherungen, Finanzämter, Rentenrechnungsstelle usw. Zahlungen mit alter IBAN werden in einer längeren Übergangsphase automatisch auf die neuen Kontonummern weitergeleitet.

Kann ich Zahlungsvordrucke / Schecks noch weiterverwenden?

Für eine kurze Übergangsfrist können Sie Vordrucke mit alter Bankleitzahl und Kontonummer noch weiterverwenden. Wir bitten Sie jedoch, bei einem Ihrer nächsten Besuche Ihren Bestand zu erneuern.

Was geschieht mit Briefbögen oder Rechnungsvordrucken, auf der noch meine alte Kontonummer und Bankleitzahl angegeben ist?

Rechnungsvordrucke und Briefbögen mit alter Kontonummer und Bankleitzahl / IBAN können für eine Übergangszeit weitergenutzt werden, da Zahlungen mit alter IBAN in einem Zeitraum von zwei Jahren automatisch auf die neuen Kontonummern weitergeleitet werden. Bitte denken Sie daran, bei einer Neubestellung Ihrer Vordrucke und Formulare nur noch Ihre neue IBAN/BIC auszuweisen.

Ändert sich meine Depot-Kontonummer?

Die Umstellung der Depotkontonummer sowie die Zusammenführung der Depotbestände erfolgt automatisch.

Behalten bestehende Verträge weiterhin ihre Gültigkeit?

Ja. Sparbücher, Kreditverträge oder sonstige Urkunden behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Filialen und Ansprechpartner

Was wird aus meiner Filiale?

Alle Filialen bleiben erhalten. Die Filialen und die Präsenz vor Ort sind uns als Regionalbank sehr wichtig. Sie gehören zu unserem Selbstverständnis.

Die einzige Ausnahme stellen unsere beiden Filialen in Wuppertal-Ronsdorf dar, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft befinden. Sie werden kurzfristig zusammengelegt. Die Kunden werden weiterhin die vertrauten Ansprechpartner beider Häuser in der gemeinsamen Ronsdorfer Filiale vorfinden.

Was wird aus meinem Betreuer / meiner Betreuerin?

Es ist uns außerordentlich wichtig, dass die Kundinnen und Kunden auch in der Volksbank im Bergischen Land ihre vertrauten, persönlichen Ansprechpartner behalten. Es ist nicht geplant, dass sich durch die Fusion Veränderungen bei den Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuern ergeben, die über die allgemeine Fluktuation hinausgehen.

Ändern sich die Öffnungszeiten?

Die Öffnungszeiten an den einzelnen Standorten bleiben zunächst unverändert.

Lediglich am Standort Wuppertal-Ronsdorf kann es durch die geplante Zusammenlegung
zu Änderungen kommen.

Ändert sich die Mailadresse meines Betreuers?

Ja, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank im Bergischen Land erhalten eine neue E-Mail-Adresse, allerdings ist gewährleistet, dass auch Mails mit der bisherigen Adresse den Empfänger erreichen.

Homepage und Online-Banking

Was muss ich beim Online-Banking beachten?

Als Nutzer eines Zahlungsverkehrsprogramms müssen Sie nach der technischen Zusammenführung Ihre geänderte Kontonummer sowie die neue Bankleitzahl in Ihr Programm einpflegen. Als Online-Banking-Nutzer über die Bank-Homepage oder die BankingApp melden Sie sich bitte mit Ihrem alten Alias an. Ihre Persönliche Identifikationsnummer (PIN) bleibt erhalten.

Für alle Umstellungen rund um das Online-Banking (Homepage, sicherer Browser, Zahlungsverkehrsprogramme etc.) stehen Ihnen unsere Spezialisten unserer Hotline mit Rat und Tat zur Verfügung.

Was ist bei der VR-Banking App zu beachten?

Bei der VR-Banking App müssen Kunden der ehemaligen Credit- und Volksbank eG ab 20.08.2017 die Bankverbindung in der VR-Banking App löschen und neu anlegen.
Ihre VR-Kennung/Alias sowie Ihre PIN können Sie wie gewohnt verwenden, diese ändern sich nicht. Als Bankleitzahl erfassen Sie bitte 340 600 94.


Eventuell muss die App gelöscht und neu herunterladen werden..

 

 

Mitgliedschaft

Was ändert sich bei der Mitgliedschaft?

Alle Mitglieder der bisherigen Credit- und Volksbank bekommen in Kürze eine neue Mitgliedsnummer. Sie werden persönlich darüber informiert.

Bei planmäßigem Geschäftsverlauf wird die Volksbank im Bergischen Land ihren Mitgliedern jeweils eine Dividende in Höhe von 6 Prozent zahlen. Der Haftsummenzuschlag der Volksbank im Bergischen Land liegt bei 1:1, für die Kunden der bisherigen Volksbank Remscheid-Solingen liegt dieser somit deutlich niedriger (bisher 7,5:1).

Im Regelfall liegt das maximale Geschäftsguthaben pro Mitglied bei 5.000 Euro.

Fragen zur Fusion

Warum fusionieren die beiden Banken überhaupt?

Der Bankenmarkt hat sich in den vergangenen Jahren gravierend verändert. Insbesondere die bereits einige Zeit andauernde Niedrigzinssituation, aber auch die immer weiter zunehmende Regulierung durch die Bankenaufsicht macht es erforderlich, dass neue Wege beschritten werden.
Dem können gerade kleinere Banken, zu denen auch die Credit-und Volksbank und die Volksbank Remscheid-Solingen gehören, nur in einem begrenzten Maße begegnen, da für sie im Grunde genommen die gleichen Anforderungen gelten, wie für die Großbanken. Ein Baustein zur Lösung dieser Herausforderung ist, dass administrative Tätigkeiten (wie zum Beispiel die Erfüllung von aufsichtsrechtlichen Regelungen) in einem größeren Institut effizienter ausgeführt werden können.

Für die Volksbank im Bergischen Land gilt zudem, dass ein genossenschaftliches Institut entsteht, das mit seinem Geschäftsgebiet dem Ballungs- und Wirtschaftsraum des Bergischen Städtedreiecks entspricht. Hier folgen wir Beispielen der Zusammenarbeit zum Beispiel der städtischen Verwaltungen, der Industrie- und Handelskammer, der Polizei und vielen anderen Einrichtungen und Initiativen.

Durch den Zusammenschluss erwarten wir perspektivisch eine bessere Marktdurchdringung und damit ein besseres Angebot für die Firmen- und Privatkunden in unserer Region. Unsere Maxime ist, dass wir alles aus Kundenperspektive denken. Somit gilt (auch weiterhin):
… obwohl wir größer werden, werden wir nicht langsamer.
… wir schaffen keine zusätzliche Bürokratie.
… wir entscheiden schnell und vor Ort.
… wir müssen größer werden, damit wir klein bleiben können.

Wie wirkt sich die Fusion auf die Bonität des Institutes aus?

Beide Kreditinstitute haben schon heute eine gute Bonität. Sie sind fest im genossenschaftlichen Verbund verankert, der seit Jahren gute Noten von den Ratingagenturen erhält (aktuelles Verbundrating bei Fitch und Standard & Poors jeweils AA-).

Auch wenn im Rahmen der Fusion zunächst Kosten entstehen, gehen wir sowohl durch die besseren Marktchancen als auch durch Effizienzsteigerungen von einer besseren Rentabilität und damit einer noch besseren Bonität des neuen Institutes aus.

Was kostet die Fusion?

Durch die Fusion entstehen vor allem in den Geschäftsjahren 2017 und 2018 Kosten, die im Wesentlichen durch das eigentliche Fusionsprojekt verursacht werden. Diese Kosten finden in der Mehrjahresplanung der Volksbank im Bergischen Land Berücksichtigung. Insgesamt wird sich der Zusammenschluss aber nicht nur für unsere Kunden rechnen, sondern auch betriebswirtschaftlich für die neue Bank.

Bleiben die Arbeitsplätze in beiden Instituten erhalten?

Ja, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden an der Gestaltung der neuen Volksbank im Bergischen Land mitarbeiten. Fusionsbedingte Kündigungen sind vertraglich ausgeschlossen und waren zu keiner Zeit ein Motiv für den Zusammenschluss der beiden Häuser.